Glossar

Excimer

Bei der Excimertechnologie wird eine nasse UV-Hochglanzbeschichtete Fläche durch eine sauerstoffarme bzw. -leere Kammer befördert. Dies geschieht durch Zuführung von Stickstoff. In der Kammer schrumpft die Oberfläche. Je nach Schrumpfungsgrad entsteht der dementsprechende Glanzgrad. Anschließend wird die Fläche ausgehärtet. "Mattierung von Lackoberflächen Die mit der 172-nm-Ecximerlampe (Excirad 172) erzeugte physikalische Mikrofaltung ist ohne Zusatz von Mattierungsmitteln in UV- und ESH-Lacken möglich. Glanzgrade von 1 bis 20 sind problemlos zu erreichen. Die energiereiche und kurzwellige 172-nm-Strahlung führt neben der radikalischen Polymerisation der Acrylatgruppen zu zusätzlichen Quervernetzungen der Monomere. Dadurch erhöht sich die Oberflächenhärte beträchtlich.

Vorteile physikalischer Mattierung:

• Mattierung mit nachfolgender Härtung in einem Verfahrensschritt

• perfekte Reproduzierbarkeit

• keine zusätzlichen Mattierungsmittel

• extrem niedrig einstellbare Glanzgrade

• hervorragender Mattierungseffekt

• erhöhte Oberflächenhärte gegenüber normaler Hg-UV-Härtung

• angenehme Haptik

• geeignet für Nanokompositlacke mit extremer Kratz- und Abriebfestigkeit

• erhöhte Chemikalienbeständigkeit

• Anti Fingerprint Effekt"

Nachteil:

• Zuführung von Stickstoff ist notwendig

Quelle: IOT GmbH

Weitere Informationen finden sie unter: https://www.iot-gmbh.de/uv-technik/excimer

Zurück zur letzten Seite