Lacklaboranten

Was machst Du als Lacklaborant(in)?

Als Lacklaborant(in)...

  • ...arbeitest Du hauptsächlich im Labor
  • ...prüfst Du z.B., ob der Farbton eines Lackes korrekt ist
  • ...wendest Du verschiedene Messmethoden an, um die Eigenschaften von Lacken zu bestimmen
  • ...entwickelst Du neue Rezepturen
  • ...verbesserst Du die Eigenschaften von Lacken und Beizen
  • ...lackierst Du unterschiedlichste Holzoberflächen, z.B. mit einer Spritzpistole oder verschiedenen technischen Verfahren
  • ...stehst Du mit unseren Kunden in Kontakt, wenn diese ein bestimmtes Problem haben

Wo und wie findet die Ausbildung statt?

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre und findet hier vor Ort in Hamm statt. Die Berufsschule ist das Hans-Böckler-Berufskolleg (Hoffschultestraße 25, D-48155 Münster, Telefon: 0251 - 960924-0, Telefax: 0251 - 960924-49, E-Mail: info(at)hbbk-muenster.de) in Münster. Der Unterricht findet blockweise statt. Zusätzlich unterstützen wir Dich durch wöchentlichen Werksunterricht. Dort werden die Inhalte aus der Berufsschule gefestigt und Inhalte vermittelt, die speziell für unser Unternehmen wichtig sind.

Welche Voraussetzungen solltest Du mitbringen?

Du...

  • ...hast die Fachoberschulreife oder einen höheren Schulabschluss
  • ...interessierst Dich für Naturwissenschaften (insbesondere Chemie) und Mathematik
  • ...arbeitest gerne im Labor
  • ...bist handwerklich geschickt
  • ...hast Spaß an genauem und sorgfältigen Arbeiten
  • ...arbeitest gerne im Team

Und was verdienst Du während der Ausbildung?

Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für die chemische Industrie. Derzeit erhältst Du: 

  • 1006 Euro im 1ten Ausbildungsjahr
  • 1099 Euro im 2ten Ausbildungsjahr
  • 1152 Euro im 3ten Ausbildungsjahr
  • 1235 Euro im 4ten Ausbildungsjahr

Stand: 01.11.2018

Übrigens:

Dein Urlaubsanspruch beträgt 30 Tage pro Jahr. Bei uns beträgt die wöchentliche Arbeitszeit 37,5 Stunden in Tagschicht. Samstags wird nur in Ausnahmefällen gearbeitet, sonntags gar nicht.

Und wo wirst Du nach der Ausbildung eingesetzt?

Als Lacklaborant(in) arbeitest Du in den Forschungs- und Entwicklungslaboren oder in der Qualitätssicherung. Du kannst aber auch zum Beispiel Außendienstler(in) in der Anwendungstechnik werden.

Und welche Weiterbildungsmöglichkeiten hast Du?

Du kannst Dich zum Lacktechniker oder zum Industriemeister weiterbilden. Es gibt auch verschiedene Studienmöglichkeiten, etwa den Lackingenieur.

Oder willst Du Dich noch genauer über den Beruf informieren?

Dann schaue doch einmal bei Elementare Vielfalt, bei Lacklaborant.de oder bei Planet-Beruf rein. Das sind klasse Adressen für alle, die auf Ausbildungsplatzsuche sind! Oder ruf uns an! Wir geben Dir gerne Auskunft über die Ausbildung bei der Firma Hesse!

Ausbildungsvideo

Wir bedanken uns bei unseren Auszubildenden für die Erstellung der Videos über ihre Ausbildungs- berufe und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg in unserem Unternehmen.