Hesse HYDRO-PUR Brillantgrund HDG 5407

  • herausragende Anfeuerung
  • gute chemische und mechanische Beständigkeit
Hesse HYDRO-PUR Brillantgrund ist eine zweikomponenten Acrylgrundierung. Das farblose Produkt ist wasserverdünnbar und weist gute Beständigkeiten gegen chemische und mechanische Beanspruchung auf. Die Grundierung für offen- bis geschlossenporige Aufbauten zeichnet sich zusätzlich durch eine hervorragende Anfeuerung des Holzes, sowie dem sehr guten Stand unter Hochglanz aus.
Produkt anfragen Technische Information
  • Beschreibung
  • Verarbeitungshinweis
  • Verfahrensbeispiel
  • Sicherheits­daten­blätter / Zertifikate

Einsatzgebiete

Im gesamten Innenausbau, einschließlich stark beanspruchter Bereiche wie Küche und Bad.
Ideal für stark strapazierte Oberflächen und für inhaltstoffreiche Hölzer (z. B. Esche, Eiche, Kiefer usw.) Auch für Treppen und Handläufe.

Technische Daten

Auslaufzeit 44 s / DIN 53211 - 4 mm
Aussehen Farblos
Decopaint Basis WB
Decopaint Kategorie J
Dichte Serie kg/l 1.028
Eigenschaftsprofil Anfeuernd
Lieferform flüssig
NfA Serie % 27.8
VOC EU % 9,53 %
Anzahl Schichten (max) 3
Menge pro Schicht (min) 100 g/m²
Menge pro Schicht (max) 150 g/m²
Gesamtauftragsmenge 450 g/m²
Mischungsverhältnis (volumetrisch) 5 : 1 HYDRO Härter HDR 5091
Mischungsverhältnis (gravimetrisch) 100 : 21 HYDRO Härter HDR 5091

Verarbeitungshinweise

Topfzeit 2 h / 20 °C
Trocknung 4 h / 20 °C
Stapelbar nach > 16 h / 20 °C
Untergrundvorbehandlung Sauberes, trockenes Holz, frei von Öl, Fett, Wachs und Silikonen. Vorschriftsmäßig geschliffen und frei von Schleifstaub.
Untergrundschliff Körnung von-bis 120 - 220
Lackzwischenschliff (Körnung) von-bis 280 - 600
Endbehandlung Nach Trocknung und Lackschliff mit geeigneten Hesse HYDRO Systemen.
Anmerkungen Schliff Die Qualität und die Gleichmäßigkeit des Holz- / Untergrund- bzw. Zwischenschliffes sind ausschlaggebend für die Endfläche. Nach dem Schliff vorschriftsmäßig entstauben.
Verarbeitungstemperatur 20 °C
Verarbeitungshinweise Härter in langsamen Strahl unter Rühren zugeben. Anschließend gegebenenfalls die Spritzviskosität durch Zugabe von Wasser einstellen. Maximale Zugabemenge 5 %. Die Härterzugabe muss immer vor dem Verdünnen erfolgen! Mit Härter versetztes Material nicht in geschlossenen Gebinden lagern. Überlackierbarkeit: nach gutem Anschliff mit sich selbst möglich. Arbeitsgeräte mit Wasser reinigen. Für die Entfernung angetrockneter Lackreste den Hesse HYDRO Reiniger HV 6917 verwenden. Bei kombinierten Arbeiten (Hydro- und Lösemittellacke) Applikationsgeräte mit Hesse HYDRO Umnetzer HV 6904 durchspülen.
Besondere Hinweise Produkt nicht durchschleifen! Nach ausreichender Trocknung und vorschriftsmäßigem Schliff überlackierbar z.B mit HDE 5400x(Glanzgrad) oder HDE 54799.
Bei der Verwendung als schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe entsprechend SOLAS 74/88 Reg. II-2/3, II-2/5 und II-2/6, neueste Fassung, IMO Resolution MSC.36(63)-(1994 HSC-Code) 7, IMO Resolution MSC.97(73)-(2000 HSC-Code) 7, ist dieses Produkt nur kombinierbar mit anderen zugelassenen und technisch geeigneten Produkten. Die maximale Nassauftragsmenge bei der Verwendung dieses Produktes als schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe beträgt 130 g/m².
„Eine Risikobewertung hat gemäß Richtlinie 2014/90/EU, Anhang II, Abschnitt 3, stattgefunden. Von der ausgehärteten und getrockneten Beschichtung geht weder eine physikalische oder gesundheitliche Gefahr, noch eine Gefahr für die Umwelt aus.“
Allgemeine Hinweise zur Verarbeitung Bei der Verarbeitung von HYDRO Materialien müssen materialführende Teile aus Edelstahl sein. Die Holzfeuchte sollte zwischen 8 - 12 % liegen. HYDRO Lacke bitte nicht bei Material- und Raumtemperaturen unter 18 °C verarbeiten und trocknen. Die ideale Luftfeuchtigkeit beim Lackieren liegt zwischen 55 und 65 %. Eine zu niedrige Raumluftfeuchte während des Lackiervorgangs führt zu Oberflächenstörungen (z. B. Schrumpfrissen etc.). Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit während der Trocknungsphase verlängert die Trockenzeit des Lackmaterials teilweise drastisch! Zur Vermeidung von Verbundstörungen schleifen Sie bitte die Lackflächen vor der Lackierung frisch an und lackieren Sie die geschliffenen Flächen möglichst sofort ab. Bei Einsatz auf Folien etc. bitte den Verbund durch eine Probelackierung auf dem entsprechenden Untergrund absichern! Die optimale Aushärtung der lackierten und abgedunsteten Flächen wird bei Temperaturen über 20 °C bis maximal 40 °C erreicht. Ausreichender, zugfreier Luftaustausch ist zu gewährleisten. Die Endhärte der Lackierung wird bei ordnungsgemäßer Lagerung (mindestens 20 °C Raumtemperatur) nach einer Woche erreicht. Stark wachshaltige Hölzer z. B. Teak beeinflussen unter Umständen den Verbund negativ. Wasserlösliche Holzinhaltsstoffe wie z. B. aus Esche und Gerbsäure aus Hölzern wie z. B. Eiche können Farbtonveränderungen und Verfärbungen der Lackierung auslösen. Wir empfehlen deshalb grundsätzlich eine Probelackierung zur Beurteilung von Farbwirkung, Verbund und Trocknungsverlauf unter Praxisbedingungen vorzunehmen!

Objektbau, Nußbaum hochglänzend
Grundierung: 2 x 100 - 120 g/m² Hesse HYDRO-PUR Brillantgrund HDG 5407, Mischungsverhältnis (volumetrisch) 5 : 1 mit HYDRO-PUR Härter HDR 5091.
Zwischentrocknung: mindestens 4 h / 20 °C, besser 16 h /20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Glättung: Korn 320 - 400 mit anschließender Entstaubung.
Grundierung: 2 x 100 - 150 g/m² Hesse HYDRO-PUR Brillantgrund HDG 5407, Mischungsverhältnis (volumetrisch) 5 : 1 mit HYDRO-PUR Härter HDR 5091.
Zwischentrocknung: mindestens 16 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Zwischenschliff: Korn 320 - 400 mit anschließender Entstaubung; Schliff der letzten Grundierung: Korn 400 - 600 mit anschließender Entstaubung.
Endlackierung: 2 x 100 - 120 g/m² Hesse HYDRO-PUR Brillantlack HDE 54799, Mischungsverhältnis (volumetrisch) 5 : 1 mit HYDRO-PUR Härter HDR 5091, Verdünnung: 20 % Wasser.
Zwischentrocknung: mindestens 3 - 4 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Verpackungsfähig/polierfähig: nach mindestens 72 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Anschlussbehandlung: siehe spezielle Technische Information "Polieren/Schwabbeln"

Kontakt aufnehmen

Allgemeine Hinweise / Ausschluss

Unsere technischen Informationen werden laufend dem Stand der Technik und den gesetzlichen Vorgaben angepasst. Die angegebenen Werte stellen keine Spezifikation dar, sondern sind typische Produktdaten. Die jeweils aktuelle Version finden Sie im Internet unter www.hesse-lignal.de oder sprechen Sie den für Sie zuständigen Kundenbetreuer an. Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf dem besten Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Außerdem verweisen wir auf unsere Geschäftsbedingungen. Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 wird zur Verfügung gestellt.