Proterra NATURAL-SOLID-OIL GE 11254

  • schnelltrocknendes Naturöl
  • lösemittelarm, daher angenehmer Geruch
  • Antimikrobielle Wirkung nach ISO 22196:2007
Ist eine Mischung extrem lösemittelarmer und geruchsmilder High Solid Naturöle mit hervorragender mechanischer und chemischer Beständigkeit. Für die emissionsarme Oberflächengestaltung exklusiver Holzoberflächen für normale bis hohe Beanspruchung im Innenbereich. Einfach zu verarbeiten, schnelltrocknend und frei von kobalt- und bleihaltigen Sikkativen. Optional abhärtbar für noch schnellere Trocknung und noch bessere Beständigkeit. Ein bis zweimaliger Auftrag mit Spachtel, Rolle oder Lappen und anschließendem Einschleifen und Abnehmen des Überschusses. Das NATURAL-SOLID-OIL ist so ergiebig, das das Holz bereits mit einem Auftrag des abgehärteten Öls zuverlässig geschützt wird.
Produkt anfragen Technische Information
  • Beschreibung
  • Verarbeitungshinweis
  • Verfahrensbeispiel
  • Sicherheits­daten­blätter / Zertifikate

Einsatzgebiete

Für Parkett- und Möbelbeschichtungen. Oberflächenbehandlung von Hölzern im Innenbereich, wie Wohn- und Schlafzimmer, Kindermöbel, Wand- und Deckenvertäfelungen.geeignet zur Lackierung von Kinderspielzeug

Technische Daten

Giscode Ö20+
Auslaufzeit 50 s / DIN 53211 - 4 mm
Aussehen Farblos
Decopaint Basis LB
Decopaint Kategorie F
Dichte Serie kg/l 0.948 - 0.961
Eigenschaftsprofil Anfeuernd
Lieferform flüssig
NfA Serie % 99.5 - 99.5
VOC EU % 0,34 %
Anzahl Schichten (max) 2
Menge pro Schicht (min) 10 g/m²
Menge pro Schicht (max) 20 g/m²
Gesamtauftragsmenge 40 g/m²

Verarbeitungshinweise

Trocknung 16 h / 20 °C
Überlackierbar innerhalb 36 h / 20 °C
Stapelbar nach Forcierte Trocknung möglich: 30 - 40 °C Hordenwagentrocknung. Da die Trockenzeit von der Luftzirkulation im Kanal abhängt, muss die benötigte Zeit vor Ort ermittelt werden!
Durchhärtung 24 h / 20 °C
Begehbar nach 16 h / 20 °C
Belastbar nach 7 d / 20 °C
Untergrundvorbehandlung Im Möbelbereich: Sauberes, trockenes Holz, je nach Holzart, Auftragsverfahren und gewünschtem Effekt. Im Parkettbereich: Sorgfältiger, gleichmäßiger und abgestufter Rohholzschliff der vorschriftsmäßig verlegten und vorbereiteten Parkettfläche.
Untergrundschliff Körnung von-bis 120 - 320
Endbehandlung Nach ausreichender Trocknung.
Im Möbelbereich: Regelmäßige Reinigung und Pflege mit Proterra Reiniger GR 1900.
Im Parkettbereich: Erstpflege und anschließende Unterhaltspflege mit Hesse PROTECT-CLEANER PR 90 oder Hesse ANTISLIP-CLEANER PR 93.

Optionale, zusätzliche Versiegelung:
Flächen, die 2 x mit dem Öl (Mischungsverhältnis 25 : 1 mit OIL-HARDENER HIGH-SOLID OR 88 oder 10 : 1 mit OIL-HARDENER OR 87) behandelt wurden, können nach Trocknung über Nacht bei 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation ohne Schliff mit den Hesse HYDRO Siegeln (z. B.: PURA-ONE HDE 51-(Glanzgrad) oder PURA-NATURA HDE 52-0) versiegelt werden.
Ist die Ölfläche älter als 16 h (bei 20 °C), sollte sie leicht angeschliffen (nicht durchschleifen!) werden, um ein gutes Oberflächenergebnis zu erhalten.
Die zusätzliche Versiegelung beeinflusst den Farbton, die Haptik und die Optik der Fläche. Bitte beurteilen Sie dies anhand eines Probeaufbaus.
Anmerkungen Schliff Die Qualität und die Gleichmäßigkeit des Holz- und Zwischenschliffs sind ausschlaggebend für die Endfläche. Nach dem Schliff vorschriftsmäßig entstauben.
Verarbeitungshinweise Im Möbelbereich: Das Material mit einem getränkten, feinen Schleifvlies auftragen und einschleifen. Nach einer kurzen Einwirkdauer den Überschuss mit Baumwolltuch abnehmen. Die Oberfläche sollte trocken erscheinen; andernfalls ist mit Durchtrocknungsproblemen zu rechnen. Im Parkettbereich: Das Material mit einem geeigneten Spachtel auftragen. Nach kurzer Einwirkdauer mit der Einscheibenmaschine und weißem nicht abrasivem Pad gleichmäßig einarbeiten, bis die Oberfläche trocken erscheint.
Bei der Verwendung als schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe entsprechend SOLAS 74/88 Reg. II-2/3, II-2/5 und II-2/6, neueste Fassung, IMO Resolution MSC.36(63)-(1994 HSC-Code) 7, IMO Resolution MSC.97(73)-(2000 HSC-Code) 7, ist dieses Produkt nur kombinierbar mit anderen zugelassenen und technisch geeigneten Produkten. Die maximale Nassauftragsmenge bei der Verwendung dieses Produktes als schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe beträgt 30 g/m².
Besondere Hinweise Die Durchtrocknung und die mechanische und chemische Beständigkeit der Oberfläche werden erhöht durch eine Abhärtung 100 : 4 mit OR 88 oder OR 5188. Verarbeitungszeit der Mischung 1 Stunde bei 20 °C Raumtemperatur. Der Härter enthält Isocyanat. Bitte Sicherheitshinweise beachten, siehe Sicherheitsdatenblatt. Das Material trocknet oxidativ, bitte allgemeine Hinweise zur Verarbeitung beachten. Durch die spontane Reaktion des Materials mit Luftsauerstoff kann es zu Hautbildung in bereits geöffneten Gebinden kommen. Bitte vor der Verarbeitung prüfen. Diese Haut kann nicht wieder glatt eingerührt, sondern muss vor der Verarbeitung vorsichtig abgenommen und entsorgt werden. Wir empfehlen anschließend das Material vor Verarbeitung zu sieben. Auf Harthölzern verdünnen mit 20 % OV 1200. Zur Schrankinnenlackierung empfehlen wir wegen des geringeren Eigengeruchs Proterra RESIT GE 17102. Nach ausreichender Trocknung überlackierbar mit z. B. GZ 1020-0001, GZ 1022-0045 oder GZ 1622. Um die Exklusivität der geölten Oberfläche möglichst lange zu erhalten, ist rechtzeitiges und regelmäßiges Nachölen erforderlich. Die regelmäßige Reinigung und Pflege mit Hesse PROTECT-CLEANER PR 90 und Hesse INTENSIVE-CLEANER PR 91 erhöhen die Lebensdauer der Beschichtung.

„Eine Risikobewertung hat gemäß Richtlinie 2014/90/EU, Anhang II, Abschnitt 3, stattgefunden. Von der ausgehärteten und getrockneten Beschichtung geht weder eine physikalische oder gesundheitliche Gefahr, noch eine Gefahr für die Umwelt aus.“
Allgemeine Hinweise zur Verarbeitung Von oxidativ trocknenden Materialien: Beschichtungsstoffe die bei der Trocknung Wärme entwickeln (oxidativ trocknende Öle) und Beschichtungsstoffe die leichtentzündliche Ablagerungen bilden, dürfen wegen der Selbstentzündungsgefahr nicht ohne Weiteres am gleichen Spritzstand verarbeitet werden (siehe BGR 500 Kapitel 3 Verarbeiten verschiedenartiger Beschichtungsstoffe). Bei mit Öl getränkten Baumwolltüchern, Pappen, Papier besteht die Gefahr der Selbstentzündung durch Wärmestau, deshalb ausgebreitet an der Luft trocknen lassen und anschließend entsorgen. Auch mit Öl getränkte Holzstäube neigen zur Selbstentzündung, bitte nicht in geschlossenen Behältern entsorgen; vorsorglich möglichst nicht in der Spritzkabine schleifen. Die erforderlichen Reinigungs-, Pflege- und Auffrischungsintervalle sind auf die Anzahl der aufgebrachten Ölschichten, sowie die Art und Intensität der Beanspruchung abzustimmen. Bitte Probelackierung und gegebenenfalls Trocknungs-/Stapeltest unter Praxisbedingungen durchführen. Die Materialeigenschaften wurden auf handelsüblichen Hölzern wie Eiche, Buche etc. getestet. Bei Einsatz auf anderen Hölzern bitte ebenfalls zuvor die Eignung prüfen. Bitte beachten Sie, dass sich Öle, wie fast alle Naturmaterialien, im Laufe der Zeit unter Licht- und/oder Wärmeeinfluss farblich verändern. Sie ändern sowohl unter Lichteinfluss (z. B. UV Strahlen der Sonne etc.), als auch unter Lichtentzug (Dunkelvergilbung z. B. unter Tischdecken, Teppichen, Schränken etc.) ihre Farbe. Bitte berücksichtigen Sie diese Eigenschaft bei der Erstellung Ihres Oberflächenaufbaus und beurteilen Sie anhand eines Probeaufbaus, ob das Ergebnis Ihren Anforderungen entspricht.

Wohnzimmerregal Nussbaum
Rohholzschliff: Korn 320 mit anschließender Entstaubung.
1 x 10 - 20 g/m² Proterra NATURAL-SOLID-OIL GE 11254 mit einem feinen Schleifvlies auftragen und gleichmäßig einschleifen.
Nach einer kurzen Einwirkzeit wird der Überschuss mit einem weichen Baumwolltuch abgenommen bis die gesamte Fläche gleichmäßig trocken erscheint.
Trocknung: > 16 h / 20 °C und ausreichendem Luftaustausch.
1 x 10 - 20 g/m² Proterra NATURAL-SOLID-OIL GE 11254 mit einem feinen Schleifvlies auftragen und gleichmäßig einschleifen.
Nach einer kurzen Einwirkzeit wird der Überschuss mit einem weichen Baumwolltuch abgenommen bis die gesamte Fläche gleichmäßig trocken erscheint.
Trocknung: > 16 h / 20 °C und ausreichendem Luftaustausch. Die volle Beanspruchbarkeit ist nach > 7 d / 20 °C gegeben.

Eiche Landhausdiele, vorschriftsmäßig verlegt.
Rohholzschliff: Korn 150 mit anschließender Entstaubung.
1 x 15 - 20 g/m² Proterra NATURAL-SOLID-OIL GE 11254 mit einem Spachtel auftragen.
Einwirkdauer: 1 h / 20 °C (je nach Größe der Fläche), ohne einpadden.
1 x 15 - 20 g/m² Proterra NATURAL-SOLID-OIL GE 11254 mit einem Spachtel auftragen.
Einwirkdauer: 1 h / 20 °C (je nach Größe der Fläche), Einscheibenschleifmaschine mit weißem Pad einarbeiten bis die Oberfläche trocken erscheint. Nach weiteren 20 - 30 min / 20 °C erneut leicht abpadden bis die Oberfläche gleichmäßig ist.
Trocknung: > 16 h / 20 °C und ausreichendem Luftaustausch. Danach ist das Parkett vorsichtig begehbar.
Die volle Beanspruchbarkeit ist nach > 7 d / 20 °C gegeben.

Vorteile dieser Arbeitsweise: ausgeprägte Anfeuerung und Schutzwirkung, kompletter Ölaufbau innerhalb eines Tages, Zeitersparnis (nur ein intensiver und ein leichter Padd-Schritt)

Kontakt aufnehmen

Allgemeine Hinweise / Ausschluss

Unsere technischen Informationen werden laufend dem Stand der Technik und den gesetzlichen Vorgaben angepasst. Die angegebenen Werte stellen keine Spezifikation dar, sondern sind typische Produktdaten. Die jeweils aktuelle Version finden Sie im Internet unter www.hesse-lignal.de oder sprechen Sie den für Sie zuständigen Kundenbetreuer an. Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf dem besten Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Außerdem verweisen wir auf unsere Geschäftsbedingungen. Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 wird zur Verfügung gestellt.