Hesse PUR Mehrschichtlack DE 51x(Glanzgrad)

  • universell einsetzbar
  • lichtecht
  • IMO zertifiziert
Zweikomponenten PUR Acrylharzlack, widerstandsfähig, lichtecht und mit einem zusätzlichen Lichtschutz rezeptiert. Ein Schichtlack zum Grundieren und Endlackieren der Spitzenklasse. Universal einsetzbar. Das Produkt kann auf gebleichten Hölzern eingesetzt werden.
Ebenso die IMO-Zertifizierung. (schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe)
Produkt anfragen Technische Information
  • Beschreibung
  • Verarbeitungshinweis
  • Verfahrensbeispiel
  • Sicherheits­daten­blätter / Zertifikate

Einsatzgebiete

Im Gaststätten-, Küchen- und Badbereich oder für Tische einsetzbar. Das Produkt ist für Flächen mit höchster Beständigkeit gegen chemische und mechanische Beanspruchung geeignet, daher ideal für stark strapazierte Oberflächen. Zusätzlich ist der Einsatz auf Wengé möglich, auch wenn bei dieser Holzart gebleicht und gebeizt wird.

Technische Daten

Auslaufzeit (+/- 15 %) 30 s / DIN 53211 - 4 mm
Aussehen Farblos
Dichte Serie kg/l 0.928 - 0.939
Lieferform flüssig
NfA Serie % 23 - 25.2
VOC EU % 75,89 %
Anzahl Schichten (max) 3
Menge pro Schicht (min) 100 g/m²
Menge pro Schicht (max) 150 g/m²
Gesamtauftragsmenge 450 g/m²
Mischungsverhältnis (volumetrisch) 10 : 1 PUR Härter DR 472
Mischungsverhältnis (gravimetrisch) 100 : 10 PUR Härter DR 472

Verarbeitungshinweise

Verarbeitungszeit 8 h / 20 °C
Topfzeit 3 d / 20 °C
Trocknung 2 h / 20 °C
Stapelbar nach > 16 h / 20 °C
Durchhärtung 7 d / 20 °C
Untergrundvorbehandlung Sauberes trockenes Holz, je nach Holzart und Auftragsverfahren.
Untergrundschliff Körnung von-bis 150 - 180
Zwischenschliff (Körnung) von - bis 280 - 320
Endbehandlung Nach Trocknung und Lackschliff mit Lackmaterial der gleichen Serie.
Ergiebigkeit pro Arbeitsgang 6 - 9 m²/l

Die Ergiebigkeit ist stark abhängig von der Applikationsart. Die Angaben beziehen sich auf ein Liter des verarbeitungsfähigen Produktes, wenn nötig inklusive Härter und Verdünnung.
Lagertemperatur 16 - 25 °C
Verarbeitungstemperatur 20 °C
Verarbeitungshinweise Die maximale Gesamt-Nassauftragsmenge bei Verwendung als schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe beträgt 150 g/m². Für die Lackierung auf kritischen Trägern wird eine Abhärtung der Lack-/ Härtermischung von 5 : 1 PUR Härter DR 472 empfohlen. Die Abhärtung 5 : 1 mit dem PUR Härter DR 4076-0001, nach einer vorherigen Untermischung von 5 % Glaslackzusatz EL 460-0025 zur Lackkomponente, ermöglicht zusätzlich die Direktlackierung auf Glas. Eine vorherige ordnungsgemäße Reinigung der zu lackierenden Glasfläche ist mit dem Hesse Glasreiniger ZD 101 erforderlich.
Besondere Hinweise Bei der Verwendung als schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe entsprechend SOLAS 74/88 Reg. II-2/3, II-2/5 und II-2/6, neueste Fassung, IMO Resolution MSC.36(63)-(1994 HSC-Code) 7, IMO Resolution MSC.97(73)-(2000 HSC-Code) 7, ist dieses Produkt nur kombinierbar mit anderen zugelassenen und technisch geeigneten Produkten. Die stumpfmatte Einstellung von dem Hesse PUR Mehrschichtlack ist nicht als Schichtlack sondern nur als 1maligen Überzug zu verwenden! Der Hesse PUR Mehrschichtlack DE 51x(Glanzgrad) ist zum Ablackieren von Hesse UNA-COLOR perfekt geeignet und ergibt eine hervorragende Ringfestigkeit. Mit UNA-COLOR DB 555-(Farbton) ist eine Abtönung von dem Hesse PUR Mehrschichtlack DE 51x(Glanzgrad) möglich (Zugabe maximal 10 %). Zusätzlich kann mit den Farbkonzentraten ZD 1-(Farbton) (Zugabe maximal 5 %) der Hesse PUR Mehrschichtlack DE 51x(Glanzgrad) lasierend eingestellt werden. Ein Vorgrundieren ist je nach Oberflächenwunsch und Trägermaterial möglich z. B. mit den Hesse-Grundierungen DG 434, DG 417, DG 468-1 und DG 4763. „Eine Risikobewertung hat gemäß Richtlinie 2014/90/EU, Anhang II, Abschnitt 3, stattgefunden. Von der ausgehärteten und getrockneten Beschichtung geht weder eine physikalische oder gesundheitliche Gefahr, noch eine Gefahr für die Umwelt aus.“
Allgemeine Hinweise zur Verarbeitung PUR Lacke sollten nicht bei Material- und Raumtemperaturen unter 18 °C und 40 % rF verarbeitet und getrocknet werden, ideale Werte: 20 - 25 °C, 50 - 65 % rF. Abweichungen führen zu Trocknungs- bzw. Aushärtungsstörungen. Zur Vermeidung von Verbundstörungen schleifen Sie bitte PUR Lackflächen vor der Lackierung frisch an und lackieren Sie die geschliffenen Flächen möglichst sofort ab. Gemischte Restmengen vom Vortag nur als 10 - 20 %igen Zuschlag in einer frischen Lack-/Härtermischung verarbeiten. Alte Lack-/Härtermischungen beeinträchtigen die Oberflächenqualität (Verbund/Beständigkeiten). Frisch gebleichte Hölzer müssen vor der Überlackierung mit PUR Lacken mindestens 48 h / 20 °C zwischentrocknen. Die Endhärte der Lackierung wird bei ordnungsgemäßer Lagerung (mindestens 20 °C Raumtemperatur) nach einer Woche erreicht.
Bitte Probelackierung unter Praxisbedingungen durchführen!

Hoteleinrichtung, schwerentflammbar gemäß M1, in Eiche natur, seidenglänzend und offenporig
Rohholzschliff: Korn 150 - 180 (Entstaubung)
Grundierung: 1 x 120 g/m² Hesse PUR Mehrschichtlack DE 516, Mischungsverhältnis (volumetrisch) 10 : 1 PUR Härter DR 472
Zwischentrocknung: mindestens 2 h / 20 °C
Zwischenschliff: Korn 280 - 320 (Entstaubung)
Endlackierung: 1 x 120 g/m² Hesse PUR Mehrschichtlack DE 516, Mischungsverhältnis (volumetrisch) 10 : 1 PUR Härter DR 472
Verpackungsfähig: nach mindestens 16 h / 20 °C

Sicherheitsdatenblätter

Kontakt aufnehmen

Allgemeine Hinweise / Ausschluss

Unsere technischen Informationen werden laufend dem Stand der Technik und den gesetzlichen Vorgaben angepasst. Die angegebenen Werte stellen keine Spezifikation dar, sondern sind typische Produktdaten. Die jeweils aktuelle Version finden Sie im Internet unter www.hesse-lignal.de oder sprechen Sie den für Sie zuständigen Kundenbetreuer an. Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf dem besten Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Außerdem verweisen wir auf unsere Geschäftsbedingungen. Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 wird zur Verfügung gestellt.