Hesse PUR Brillantlack DU 46269-0005

  • universell einsetzbar
  • exzellente Kratzfestigkeit
  • lichtecht
  • Peroxid beständig
  • mit IMO-Zulassung
Hesse PUR Brillantlack DU 46269-0005 ist ein farbloser hochglänzender Zweikomponenten PUR Acrylharz-Überzugslack. Das Produkt ist lichtecht und für farblose, helle Holzarten und pigmentierte Oberflächen als hochglänzender Abschlusslack einsetzbar. DU 46269-0005 ist nach ausreichender Trocknung polier- und schwabbelfähig. Das Lackmaterial ist nach IMO zertifiziert (schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe) und eignet sich somit für die Lackierung von Schiffsinneneinrichtungen.
Produkt anfragen Technische Information
  • Beschreibung
  • Verarbeitungshinweis
  • Verfahrensbeispiel
  • Sicherheits­daten­blätter / Zertifikate

Einsatzgebiete

Der Brillantlack findet im gesamten Innenausbau, einschließlich für Küchen und Badlackierungen, sowie für Schiffsinnenlackierungen sein Einsatzgebiet. Eine Lackierung auf gebleichten Oberflächen mit geeigneten farblosen Hesse PUR Grundierungen ist möglich.

Technische Daten

Auslaufzeit 28 s / DIN 53211 - 4 mm
Aussehen Farblos
Dichte Serie kg/l 0.992
Lieferform flüssig
NfA Serie % 45.8
VOC EU % 54,16 %
Anzahl Schichten (max) 2
Menge pro Schicht (min) 100 g/m²
Menge pro Schicht (max) 150 g/m²
Gesamtauftragsmenge 300 g/m²
Mischungsverhältnis (volumetrisch) 2 : 1 PUR Härter DR 4078
Mischungsverhältnis (gravimetrisch) 100 : 50 PUR Härter DR 4078

Verarbeitungshinweise

Verarbeitungszeit 2 - 3 h / 20 °C
Topfzeit 5 h / 20 °C
Trocknung 24 h / 20 °C
Stapelbar nach > 3 d / 20 °C
Durchhärtung 7 d / 20 °C
Untergrundvorbehandlung Der Untergrund muss vor der Applikation frisch geschliffen, sauber und fettfrei sein.
Untergrundschliff Körnung von-bis 400 - 800
Lackzwischenschliff (Körnung) von-bis 600 - 800
Endbehandlung Nach ausreichender Trocknung und einem Lackzwischenschliff mit sich selbst. Detaillierte Informationen in der allgemeinen Technischen Information "Polieren / Schwabbeln".
Anmerkungen Schliff Um Haftungsstörungen innerhalb der Lackschichten auszuschließen, muss die bereits lackierte und geschliffene transparente Lackfläche innerhalb eines Arbeitstages (8 h / 20 °C) mit dem gewünschten Überzugsmaterial ablackiert werden. Falls diese Zeit überschritten wird, ist ein nochmaliges Anschleifen der Oberfläche erforderlich!
Verarbeitungstemperatur 20 °C
Verarbeitungshinweise DU 46269-0005 ist bereits nach 24 h / 20 °C und einer Luftfeuchte von 40 – 45 % polierbar. Bei stark abweichenden klimatischen Bedingungen können sich diese Angaben verändern und sind im Bedarfsfall individuell zu prüfen. Die Verarbeitunsgviskosität ist durch den Anwender selbst einzustellen. Wir empfehlen eine Verdünnerzugabe von 20 - 30 % DV 4935 auf die Lack-/Härtermischung.
Besondere Hinweise Ein Einsatz auf gebleichten Flächen in Kombination mit geeigneten Hesse PUR Grundierungen ist möglich z. B. mit: DG 4716-0001, DG 4716-0002, DG 4717-0005
Bei der Verwendung als schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe ist dieses Produkt nur kombinierbar mit anderen zugelassenen und technisch geeigneten Produkten. Die maximale Gesamt-Nassauftragsmenge bei Verwendung als schwerentflammbares Anstrichmittel für Seeschiffe beträgt 120 g/m². „Eine Risikobewertung hat gemäß Richtlinie 2014/90/EU, Anhang II, Abschnitt 3, stattgefunden. Von der ausgehärteten und getrockneten Beschichtung geht weder eine physikalische oder gesundheitliche Gefahr, noch eine Gefahr für die Umwelt aus.“
Allgemeine Hinweise zur Verarbeitung PUR Lacke sollten nicht bei Material- und Raumtemperaturen unter 18 °C und 40 % rF verarbeitet und getrocknet werden, ideale Werte: 20 - 25 °C, 50 - 65 % rF. Abweichungen führen zu Trocknungs- bzw. Aushärtungsstörungen. Zur Vermeidung von Verbundstörungen schleifen Sie bitte PUR Lackflächen vor der Lackierung frisch an und lackieren Sie die geschliffenen Flächen möglichst sofort ab. Alte Lack-/Härtermischungen beeinträchtigen die Oberflächenqualität (Verbund/Beständigkeiten). Frisch gebleichte Hölzer müssen vor der Überlackierung mit geeigneten PUR Lacken mindestens 48 h / 20 °C zwischen trocknen. Die Endhärte der Lackierung wird bei ordnungsgemäßer Lagerung (mindestens 20 °C Raumtemperatur) nach einer Woche erreicht.
Bitte Probelackierung unter Praxisbedingungen durchführen!

Das Beschichtungsverfahren und die genauen Verarbeitungsparameter werden jeweils auf die Applikations- und Trocknungsgegebenheiten abgestimmt und sind den kundenspezifischen Techniken der Oberfläche (TdO's) zu entnehmen.

Kontakt aufnehmen

Allgemeine Hinweise / Ausschluss

Unsere technischen Informationen werden laufend dem Stand der Technik und den gesetzlichen Vorgaben angepasst. Die angegebenen Werte stellen keine Spezifikation dar, sondern sind typische Produktdaten. Die jeweils aktuelle Version finden Sie im Internet unter www.hesse-lignal.de oder sprechen Sie den für Sie zuständigen Kundenbetreuer an. Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf dem besten Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Außerdem verweisen wir auf unsere Geschäftsbedingungen. Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 wird zur Verfügung gestellt.