Hesse 1K PU Siegel DE 41-x(Glanzgrad)

  • hohe Füllkraft
  • besonders strapazierfähig
  • besonders abriebbeständig
Einkomponenten PU-Siegellack, der durch Reaktion mit der Luftfeuchtigkeit zu einem extrem widerstandsfähigem Schutzfilm aushärtet, besonders füllkräftig, hoch abriebbeständig und strapazierfähig ist. Ein Schichtlack zum Grundieren und Endlackieren mit sehr guten Beständigkeiten gegen chemische und mechanische Beanspruchungen.
Produkt anfragen Technische Information
  • Beschreibung
  • Verarbeitungshinweis
  • Verfahrensbeispiel
  • Sicherheits­daten­blätter / Zertifikate

Einsatzgebiete

Im gesamten Innenausbau.

Technische Daten

Auslaufzeit 52 s / DIN EN ISO 2431 - 4 mm
Aussehen Farblos
Dichte Serie kg/l 0.985 - 1.001
Lieferform flüssig
NfA Serie % 38.4 - 40.4
VOC EU % 60,9 %
Anzahl Schichten (max) 3
Menge pro Schicht (min) 100 g/m²
Menge pro Schicht (max) 150 g/m²
Gesamtauftragsmenge 450 g/m²

Verarbeitungshinweise

Trocknung 16 h / 20 °C
Durchhärtung 7 d / 20 °C
Untergrundvorbehandlung
Sauberes trockenes Holz, je nach Holzart und Auftragsverfahren.
Untergrundschliff Körnung von-bis 150 - 180
Lackzwischenschliff (Körnung) von-bis 240 - 320
Endbehandlung
Nach Trocknung und Lackschliff nur mit Lackmaterial der gleichen Serie.
Verarbeitungstemperatur 20 °C
Verarbeitungsviskosität 22 s / ISO 4mm / 20 °C
Verarbeitungshinweise Innerhalb der Lackierarbeitsgänge ist eine Trocknung von > 16 / 20 °C einzuhalten!
Besondere Hinweise Das Produkt nicht auf hellen oder holzfremd gebeizten Hölzern verwenden! Ein Einsatz auf gebleichten Flächen ist nicht möglich! Luftfeuchtigkeit bei der Verarbeitung mindestens 50 %. Temperatur mindestens 18 °C.
Bei niedrigerer Luftfeuchtigkeit und Temperatur sind Qualitätseinbußen bei der Oberfläche nicht auszuschließen. Angebrochene Gebinde sofort nach der Entnahme luftdicht verschließen, da der Inhalt mit Luftfeuchtigkeit reagiert und eindickt. Gebinde kurze Zeit auf den Kopf stellen. Arbeitsgeräte sofort reinigen!
Allgemeine Hinweise zur Verarbeitung

Streichen/Rollen mit nicht fusselnden Rollen (z. B. Kurz-Mohairhaar).
Beim Ersteinsatz mit Tesafilm die losen Haare an der Rolle entfernen. Ein zügiges Rollen verhindert Ansätze. Empfehlenswert ist es in Holzrichtung zu arbeiten.

Das Beschichtungsverfahren und die genauen Verarbeitungsparameter werden jeweils auf die Applikations- und Trocknungsgegebenheiten abgestimmt und sind den kundenspezifischen Techniken der Oberfläche (TdO's) zu entnehmen.

Kontakt aufnehmen

Allgemeine Hinweise / Ausschluss

Unsere technischen Informationen werden laufend dem Stand der Technik und den gesetzlichen Vorgaben angepasst. Die angegebenen Werte stellen keine Spezifikation dar, sondern sind typische Produktdaten. Die jeweils aktuelle Version finden Sie im Internet unter www.hesse-lignal.de oder sprechen Sie den für Sie zuständigen Kundenbetreuer an. Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf dem besten Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Außerdem verweisen wir auf unsere Geschäftsbedingungen. Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 wird zur Verfügung gestellt.