Hesse HYDRO PRO-COLOR HB 6528x(Glanzgrad)-(Farbton)

  • VOC-Gehalt < 3 %, daher auch für "Green Building" Objekte geeignet
  • gutes Deckvermögen
  • einsatz als Glaslack (3 % HDR 5002)
  • schwerentflammbar nach DIN 4102 B1
  • Brandverhalten klassifiziert nach DIN EN 13501-1
HYDRO PRO-COLOR zeichnet sich durch seine elegante Oberflächenausbildung aus, welche eine gute Kratzfestigkeit und Beständigkeit mit sich bringt. Der lichtechte 1K Farblack bietet zudem eine hohe Deckkraft. Das Produkt ist zum Grundieren und Endlackieren mit breitem Einsatzgebiet geeignet. Aufgrund des geringen VOC-Anteils ist dieses Produkt auch für "Green Building" Projekte geeignet, sowie zusätzlich nach DIN 4102 B1 und DIN EN 13501-1 als schwerentflammbar klassifiziert.
Produkt anfragen Technische Information
  • Beschreibung
  • Verarbeitungshinweis
  • Verfahrensbeispiel
  • Sicherheits­daten­blätter / Zertifikate

Einsatzgebiete

Im gesamten Innenausbau für den Wohnbereich auf geeigneten Hölzern, Pigmentfüllern, Grundierungen und Grundierfolien nach entsprechendem Anschliff. Für Möbeloberflächen im gesamten Innenausbau; für Treppen, Türen, Leisten etc. Nach Zugabe von HYDRO Vernetzer auch für die Lackierung von dekorativen Glasflächen geeignet.

Technische Daten

Auslaufzeit 40 s / DIN 53211 - 6 mm
Aussehen Deckend
Decopaint Basis WB
Decopaint Kategorie I
Dichte Serie kg/l 1.024 - 2.093
Lieferform flüssig
VOC EU % 2,49 %
Anzahl Schichten (max) 2
Menge pro Schicht (min) 100 g/m²
Menge pro Schicht (max) 150 g/m²
Gesamtauftragsmenge 300 g/m²

Verarbeitungshinweise

Trocknung 4 h / 20 °C
Überlackierbar innerhalb 4 h / 20 °C
Stapelbar nach > 16 h / 20 °C
Durchhärtung 24 h / 20 °C
Untergrundvorbehandlung Sauberes, trockenes Holz oder sauberer, geeigneter Folienuntergrund, frei von Öl, Fett, Wachs und Silikonen. Vorschriftsmäßig geschliffen und frei von Schleifstaub. Geeignete Pigmentfüller, vorschriftsmäßig geschliffen und frei von Schleifstaub. Die Qualität des Zwischenschliffs ist ausschlaggebend für die Endfläche.
Untergrundschliff Körnung von-bis 120 - 400
Lackzwischenschliff (Körnung) von-bis 280 - 320
Anmerkungen Schliff Die Qualität und die Gleichmäßigkeit des Holz-, MDF- oder Folienschliffs, sowie des Zwischenschliffs, sind neben der MDF- oder Folienqualität ausschlaggebend für die Qualität der Endfläche. Nach dem Schliff vorschriftsmäßig entstauben.
Verarbeitungstemperatur 20 °C
Verarbeitungshinweise Bei Direktbeschichtung von gesäuberten oder angeschliffenen Folien bitte Probelackierung zur Verbundüberprüfung vornehmen! Beim Einsatz auf grobporigen Hölzern verbessert die Zugabe von bis zu 5 % HYDRO Optimizer HZ 70 die Porenbenetzung und das Porenbild. Überlackierbarkeit: nach 3 - 4 h bei 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation mit sich selbst oder geeigneten farblosen Materialien möglich. Arbeitsgeräte mit Wasser reinigen. Für die Entfernung angetrockneter Lackreste den Hesse HYDRO Reiniger HV 6917 verwenden. Bei kombinierten Arbeiten (Hydro- und Lösemittellacke) Applikationsgeräte mit Hesse HYDRO Umnetzer HV 6904 durchspülen.

Durch Zugabe von 3 % HYDRO Vernetzer HDR 5002 kann der Lack für die Lackierung von Glasflächen im dekorativen Innenausbau eingesetzt werden. Bitte die Glasflächen vor der Lackierung sorgfältig reinigen. Bei Hinterglaslackierungen beeinflusst die Farbe des Glases den Endfarbton. Bitte eine Probelackierung durchführen!
Besondere Hinweise Inhaltstoffreiche Hölzer wie z. B. Esche, die bei der Lackierung mit pastelligen HYDRO Color-Systemen zur Verfärbung neigen, sollten grundsätzlich mit 2K Materialien beschichtet werden. Geeignet wäre z. B. der Hesse HYDRO-PUR Farblack HDB 54705-(Farbton). Vorgrundieren ist je nach Oberflächenwunsch und Trägermaterial möglich, z. B. mit: HP 6645-9343, HDP 5640-9343, DP 4755-9343. Exotenhölzer z. B. Markassar oder extrem harzhaltige Astkiefer mit PUR Isoliergrund DG 4720-0001 vorgrundieren. Falls absolute Ring- und Farbabriebbeständigkeit oder anderer Glanzgrad erwünscht wird, empfehlen wir die Ablackierung mit z. B. HE 6509x(Glanzgrad), HDE 5400x(Glanzgrad) oder HDE 54799. Bitte beachten: Bei Ablackierung von Farblackflächen kann es zu Farbtonveränderungen kommen. Bitte Probelackierung durchführen! Der Verbund auf geschliffenen Folienuntergründen sollte vorab anhand einer Probelackierung unter Praxisbedingungen geprüft werden, da die Qualität der Folie einen maßgeblichen Einfluss auf den Verbund des nachfolgenden Lacksystems hat! Beim Einsatz auf Treppen(-stufen) empfehlen wir die Ablackierung der Farblackfläche mit Hesse HYDRO TOP-SIEGEL HE 6509x(Glanzgrad) oder anderen HYDRO Treppenlacken.
Für die Lackierung von Glasflächen, die Kontakt mit Wasser haben oder stärkerer Beanspruchung ausgesetzt sind, empfehlen wir unsere Glaslackserie HDB 57485-(Farbton).
Allgemeine Hinweise zur Verarbeitung Bei der Verarbeitung von HYDRO Materialien müssen materialführende Teile aus Edelstahl sein. Die Holzfeuchte sollte zwischen 8 - 12 % liegen. HYDRO Lacke bitte nicht bei Material- und Raumtemperaturen unter 18 °C verarbeiten und trocknen. Die ideale Luftfeuchtigkeit beim Lackieren liegt zwischen 55 und 65 %. Eine zu niedrige Raumluftfeuchte während des Lackiervorgangs führt zu Oberflächenstörungen (z. B. Schrumpfrissen etc.). Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit während der Trocknungsphase verlängert die Trockenzeit des Lackmaterials teilweise drastisch! Zur Vermeidung von Verbundstörungen schleifen Sie bitte die Lackflächen vor der Lackierung frisch an und lackieren Sie die geschliffenen Flächen möglichst sofort ab. Bei Einsatz auf Folien etc. bitte den Verbund durch eine Probelackierung auf dem entsprechenden Untergrund absichern! Die optimale Aushärtung der lackierten und abgedunsteten Flächen wird bei Temperaturen über 20 °C bis maximal 40 °C erreicht. Ausreichender, zugfreier Luftaustausch ist zu gewährleisten. Die Endhärte der Lackierung wird bei ordnungsgemäßer Lagerung (mindestens 20 °C Raumtemperatur) nach einer Woche erreicht. Stark wachshaltige Hölzer z. B. Teak beeinflussen unter Umständen den Verbund negativ. Wasserlösliche Holzinhaltsstoffe wie z. B. aus Esche und Gerbsäure aus Hölzern wie z. B. Eiche können Farbtonveränderungen und Verfärbungen der Lackierung auslösen. Wir empfehlen deshalb grundsätzlich eine Probelackierung zur Beurteilung von Farbwirkung, Verbund und Trocknungsverlauf unter Praxisbedingungen vorzunehmen!

Trägermaterialschliff: z. B. Korn 280 mit anschließender Entstaubung.
Grundierung: 1 x 200 - 250 g/m² Hesse HYDRO Isolierfüller HP 6645-9343.
Trocknung: mindestens 5 h / 20 °C, besser 16 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Zwischenschliff: Korn 400 mit anschließender Entstaubung.
Endlackierung: 1 - 2 x 100 - 130 g/m² Hesse HYDRO PRO-COLOR HB 65285-9010.
Zwischentrocknung: bei 2maliger Lackierung mindestens 4 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Zwischenschliff: leicht glätten mit 400er Korn und anschließender Entstaubung.
Durchtrocknung: mindestens 24 Stunden bei 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.

Kontakt aufnehmen

Allgemeine Hinweise / Ausschluss

Unsere technischen Informationen werden laufend dem Stand der Technik und den gesetzlichen Vorgaben angepasst. Die angegebenen Werte stellen keine Spezifikation dar, sondern sind typische Produktdaten. Die jeweils aktuelle Version finden Sie im Internet unter www.hesse-lignal.de oder sprechen Sie den für Sie zuständigen Kundenbetreuer an. Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf dem besten Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Außerdem verweisen wir auf unsere Geschäftsbedingungen. Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 wird zur Verfügung gestellt.