Hesse HYDRO Metallic-Lack HB 65445-(Farbton)

  • gleichmäßige und wolkenfreie Effektausbildung.
  • das besondere Fließverhalten verhindert die Läuferbildung an stehenden Flächen.
  • ergibt eine exklusive Metalloptik.
Stark thixotropierter 1K HYDRO Metallic-Farblack mit gutem Stand an senkrechten Flächen und gleichmäßiger Effektausbildung. Der lichtechte Farblack ist in vielen Farbtönen erhältlich und eignet sich besonders zur Beschichtung dreidimensionaler Teile.
Produkt anfragen Technische Information
  • Beschreibung
  • Verarbeitungshinweis
  • Verfahrensbeispiel
  • Sicherheits­daten­blätter / Zertifikate

Einsatzgebiete

Das Material ist universell als Metallic-Effektlack für geschlossenporige Aufbauten im Wohnbereich einsetzbar. Durch das thixotrope Fließverhalten erleichtert es die Lackierung von senkrechten Flächen. Es kann auch zur Direktbeschichtung von geeigneten, gesäuberten und geschliffenen Folien eingesetzt werden.

Technische Daten

Auslaufzeit keine Angaben
Aussehen Deckend
Dichte Serie kg/l 1.039 - 1.091
Lieferform flüssig
NfA Serie % 3.1 - 31.3
VOC EU % 3,52 %
Anzahl Schichten (max) 2
Menge pro Schicht (min) 100 g/m²
Menge pro Schicht (max) 120 g/m²
Gesamtauftragsmenge 300 g/m²

Verarbeitungshinweise

Trocknung 8 h / 20 °C
Stapelbar nach > 16 h / 20 °C
Durchhärtung 1 d / 20 °C
Belastbar nach 7 d / 20 °C
Untergrundvorbehandlung Sauberes, trockenes Holz oder sauberer, geeigneter Folienuntergrund, frei von Öl, Fett, Wachs und Silikonen. Vorschriftsmäßig geschliffen und frei von Schleifstaub. Geeignete Pigmentfüller, vorschriftsmäßig geschliffen und frei von Schleifstaub.
Untergrundschliff Körnung von-bis 120 - 400
Endbehandlung Falls absolute Ring- und Farbabriebbeständigkeit oder ein anderer Glanzgrad erwünscht sind, empfehlen wir die Ablackierung mit z. B. HE 6509x(Glanzgrad), HDE 5400x(Glanzgrad) oder HDE 54799. Ablackierung ohne Zwischenschliff ist nur innerhalb von 6 h (ohne forcierte Trocknung) möglich. Bei der Ablackierung von Farblackflächen kann es zu Farbtonveränderungen kommen. Bitte Probelackierung durchführen!
Verarbeitungstemperatur 20 °C
Verarbeitungshinweise Bei Direktbeschichtung von gesäuberten oder angeschliffenen Folien bitte Probelackierung zur Verbundüberprüfung vornehmen!.
Arbeitsgeräte mit Wasser reinigen. Für die Entfernung angetrockneter Lackreste den Hesse HYDRO Reiniger HV 6917 verwenden. Bei kombinierten Arbeiten (Hydro- und Lösemittellacke) Applikationsgeräte mit Hesse HYDRO Umnetzer HV 6904 durchspülen. Das Material kann forciert getrocknet werden. Vorgrundieren ist je nach Oberflächenwunsch und Trägermaterial möglich, z. B. mit: HP 6645-9343, HP 5640-9343, DP 4755-9343.
Besondere Hinweise Das Material wird gebrauchsfertig eingestellt geliefert und braucht nur in Ausnahmefällen verdünnt werden. Bei Bedarf Zugabe von maximal 5 % Wasser oder maximal 3 % Optimizer HZ 70 möglich. Durch diese Zugabe wird die Thixotropie stark herabgesetzt.
Allgemeine Hinweise zur Verarbeitung Bei der Verarbeitung von HYDRO Materialien müssen materialführende Teile aus Edelstahl sein. Die Holzfeuchte sollte zwischen 8 - 12 % liegen. HYDRO Lacke bitte nicht bei Material- und Raumtemperaturen unter 18 °C verarbeiten und trocknen. Die ideale Luftfeuchtigkeit beim Lackieren liegt zwischen 55 und 65 %. Eine zu niedrige Raumluftfeuchte während des Lackiervorgangs führt zu Oberflächenstörungen (z. B. Schrumpfrissen etc.). Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit während der Trocknungsphase verlängert die Trockenzeit des Lackmaterials teilweise drastisch! Zur Vermeidung von Verbundstörungen schleifen Sie bitte die Lackflächen vor der Lackierung frisch an und lackieren Sie die geschliffenen Flächen möglichst sofort ab. Bei Einsatz auf Folien etc. bitte den Verbund durch eine Probelackierung auf dem entsprechenden Untergrund absichern! Die optimale Aushärtung der lackierten und abgedunsteten Flächen wird bei Temperaturen über 20 °C bis maximal 40 °C erreicht. Ausreichender, zugfreier Luftaustausch ist zu gewährleisten. Die Endhärte der Lackierung wird bei ordnungsgemäßer Lagerung (mindestens 20 °C Raumtemperatur) nach einer Woche erreicht. Stark wachshaltige Hölzer z. B. Teak beeinflussen unter Umständen den Verbund negativ. Wasserlösliche Holzinhaltsstoffe wie z. B. aus Esche und Gerbsäure aus Hölzern wie z. B. Eiche können Farbtonveränderungen und Verfärbungen der Lackierung auslösen. Wir empfehlen deshalb grundsätzlich eine Probelackierung zur Beurteilung von Farbwirkung, Verbund und Trocknungsverlauf unter Praxisbedingungen vorzunehmen!

Sideboard, Korpus MDF, Messing hell
Schliff der MDF mit Entstaubung.
2 x grundieren mit 150 - 200 g/m² Hesse HYDRO Isolierfüller HP 6645-9343.
Zwischentrocknung und -schliff.
Endschliff vor der Ablackierung mit 400er Korn.
1 x ablackieren mit 100 - 120 g/m² Hesse HYDRO Metalliclack HB 65445-M19770.
Der Metalliceffekt bildet sich selbstständig aus.
Trocknung über Nacht bei 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.

Kontakt aufnehmen

Allgemeine Hinweise / Ausschluss

Unsere technischen Informationen werden laufend dem Stand der Technik und den gesetzlichen Vorgaben angepasst. Die angegebenen Werte stellen keine Spezifikation dar, sondern sind typische Produktdaten. Die jeweils aktuelle Version finden Sie im Internet unter www.hesse-lignal.de oder sprechen Sie den für Sie zuständigen Kundenbetreuer an. Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf dem besten Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Außerdem verweisen wir auf unsere Geschäftsbedingungen. Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 wird zur Verfügung gestellt.