Hesse PARQUET-COLOUR Parkettbeize WPB (Farbton)

  • gleichmäßiges Beizbild
  • einfache Verarbeitung
PARQUET COLOR ist eine gebrauchsfertige Spezialbeize zum Rollen und Streichen von Parkettflächen und Treppen. Lichtechte Spezialpigmente decken den Holzuntergrund weitgehend ab, erzielen dennoch den gewünschten Beizcharakter. Die umweltbewusste Beize wurde für die parkettspezifische Arbeitsweise entwickelt und ist mit allen Produkten aus dem Hesse Parkettprogramm überlackierbar.
Produkt anfragen Technische Information
  • Beschreibung
  • Verarbeitungshinweis
  • Verfahrensbeispiel
  • Sicherheits­daten­blätter / Zertifikate

Einsatzgebiete

Für Parkett- und Holzböden mit nachfolgender Versiegelung. In Industrie und Handwerk für Möbel, Treppen, Türen zum Beizen mit anschließender Überlackierung.

Technische Daten

Auslaufzeit (+/- 15 %) 60 s / DIN EN ISO 2431 - 3 mm
Aussehen Lasierend
Lieferform flüssig
VOC EU % 6,19 %
Anzahl Schichten (max) 1
Menge pro Schicht (min) 50 g/m²
Menge pro Schicht (max) 100 g/m²
Gesamtauftragsmenge 100 g/m²

Verarbeitungshinweise

Trocknung 8 h / 20 °C
Untergrundvorbehandlung Das Holz muss trocken, staub- und fettfrei sein.
Untergrundschliff Körnung von-bis 80 - 120
Endbehandlung Parkett: Nach vollständiger Trocknung der Beize (16 h / 20 °C) erfolgt die Überlackierung ausschließlich mit Produkten des Hesse Parkettsortiments (PUR Lacke, HYDRO Lacke und Öle). Bei Verwendung anderer Materialien besteht keine Gewährleistung.

Möbel/Treppen: Nach vollständiger Trockung überlackierbar mit Hesse HYDRO TOP-SIEGEL HE 6509x(Glanzgrad) oder anderen geeigneten Lacksystemen.
Vor der Überlackierung muss die vollständige Durchtrocknung der Beize gewährleistet werden. Niedrige Temperaturen, geringer Luftaustausch, hohe Luftfeuchtigkeit und große Auftragsmengen verzögern die Trocknung.
Verarbeitungstemperatur Spanne 16 - 25 °C
Lagertemperatur 5 - 30 °C
Transportbedingungen frostfrei - bis max. 35 °C
Verarbeitungstemperatur 20 °C
Verarbeitungshinweise Parkett: Einmaliger Auftrag mit 50 - 80 g/m² auf fachmännisch verlegtem Holzfußboden. Die zu bearbeitende Fläche muss sauber und trocken sein. Das Parkett bis in die Ecken sorgfältig und gleichmäßig schleifen. Alte Parkettböden bis auf das rohe Holz abschleifen, Korn 120 (Entstaubung). Streichen/Rollen mit nicht fuselnden Rollen, z. B. Kurz-Mohairhaar. Beim Ersteinsatz mit Tesafilm lose Haare entfernen. Unmittelbar danach den Überschuss mit einer Einscheibenschleifmaschine und untergelegtem, nicht abrasiven (weißem) Pad egalisieren, um Ansätze und Ungleichmäßigkeiten zu vermeiden. Größere Flächen sollten von 2 Personen bearbeitet werden. Nach dem Egalisieren darf die Beize nicht mehr feucht auf der Fläche stehen. Rotationsspuren der Einscheibenmaschine weisen auf Beizüberschüsse hin, die weiter egalisiert werden müssen. Bei großen Flächen das Pad gegebenenfalls wechseln. Zur leichteren Verteilung kann das Pad gegebenenfalls mit Wasser leicht angefeuchtet werden. Im Eckenbereich den Überschuss per Hand mittels eines Pad-Stücks abnehmen.

Möbel/Treppen: Die Beize dünn und gleichmäßig im Spritz-, Roll- oder Streichverfahren applizieren. Nach einer kurzen Einwirkzeit die Beize gleichmäßig mit einem feinen Schleifvlies einschleifen bis die Oberfläche trocken erscheint. Bei Bedarf den Überschuss zwischendurch mit einem Baumwolltuch abnehmen. Nach einer Trockung von 16 h / 20 °C Raumtemperatur kann die Fläche wie gewünscht lackiert werden. Die Trockenzeit der gebeizten Fläche kann durch geeignete Trocknungsverfahren (z. B. Düsentrockner) verkürzt werden.
Besondere Hinweise Alle Beizen der gleichen Serie sind untereinander mischbar. Abtönbar mit Farbkonzentraten der Serie: < 5 % BP30xx, BP 3570. Aufhellung durch Zugabe von: WPB 1000.
WPB 1000 auch zum Verdünnen/Aufhellen der farbigen WPB-Beizen geeignet. Kritische Hölzer gegebenenfalls mit farbloser WPB 1000 vorbehandeln (rollen/sprühen) und mit Einscheibenmaschine und weißem Pad bis zur Oberflächentrocknung einarbeiten! So werden unterschiedlich raue Holzoberflächen egalisiert und ein gleichmäßigeres Beizbild mit den farbigen Beizen erzielt.
Allgemeine Hinweise zur Verarbeitung Beize vor und während der Verarbeitung gut aufrühren.
Zur Erzielung eines ansprechenden Ergebnisses beachten Sie bitte diese Hinweise: Beizen ist eine handwerkliche Tätigkeit und setzt eine entsprechende Erfahrung voraus. Einsatz vorzugsweise auf Laubhölzern wie Eiche und Buche. Das Rohholz reagiert je nach Wuchsgebiet und enthaltenen Inhaltsstoffen und je nach Rohholzschliff unterschiedlich und beeinflußt in nicht zu unterschätzendem Maße Farbton und Effekt der Beizung. Speziell der Faserverlauf der Hölzer z. B. bei Verwirbelungen, Ästen usw. wird mitunter lebhaft betont. Dies gilt insbesondere für feinporige Hölzer wie Buche und Ahorn. Gerbstoffreiche Hölzer z. B. Eiche, können bei Pastelltönen zu einem gelb bis gelbbraunen Farbstich führen. Diese Verfärbung tritt bei Lackierung mit wässrigen Systemen verstärkt auf. Holz ist ein natürlicher Rohstoff, der der Alterung unterliegt. Helle und gering abgefärbte Beiztöne verändern sich durch Vergilbung und Alterung stärker als dunkle und intensiv getönte Beizen. Bitte berücksichtigen Sie diese Einflüsse schon bei der Auswahl der Holzart, des Beiztons und der Versiegelungsmaterialien. Die Beschichtung von Holzfußböden wird im Laufe der Zeit, abhängig vom Nutzungsgrad, abgelaufen. Eine sorgfältige Pflege bzw. rechtzeitige Nachversiegelung der farblosen Beschichtung verhindert eine aufwändige Komplettsanierung. Dies wird zwingend notwendig, wenn die Beizschicht bereits beschädigt ist. Über das Ergebnis Ihrer Arbeit informieren Sie sich und Ihren Kunden bitte anhand einer Probebeizung und -versiegelung auf einem ausreichend großen Originalparkett.

Parkett, Eiche Massivdielen:
Beizen: 1 x 50 - 80 g/m² Hesse PARQUET-COLOUR Parkettbeize WPB mit geeigneter Rolle gleichmäßig auftragen.
Nach kurzer Einwirkdauer mit einer Einscheibenschleifmaschine egalisieren bis die Oberfläche gleichmäßig trocken ist.
Trocknung: mindestens 16 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Versiegeln: 2 x 100 - 120 g/m² Hesse PURA-ONE mittels geeigneter Rolle.
Zwischentrocknung: mindestens 2 - 3 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Zwischenschliff: mit Einscheibenschleifmaschine und Schleifgitter 120 - 150 mit anschließender Entstaubung.
Trockung: Begehbar nach mindestens 8 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation. Volle Belastbarkeit nach mindestens 7 d / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.

Möbel/Treppen, Ahorn seidenmatt:
Beizen: 1 x 50 - 80 g/m² Hesse PARQUET-COLOUR Parkettbeize WPB mit einem Lappen oder Rolle gleichmäßig auftragen.
Nach kurzer Einwirkdauer mit feinem Schleifvlies einschleifen bis die Oberfläche gleichmäßig trocken ist. Eventuell Überschuss zwischendurch mit einem Lappen abnehmen.
Trocknung: mindestens 16 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Beschichten: 2 x 100 - 120 g/m² Hesse HYDRO TOP-SIEGEL HE 65094.
Zwischentrocknung: mindestens 2 - 3 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.
Zwischenschliff: Korn 280 mit anschließender Entstaubung.
Trocknung: Verpackungsfähig nach mindestens 16 h / 20 °C Raumtemperatur und ausreichender Luftzirkulation.

Kontakt aufnehmen

Allgemeine Hinweise / Ausschluss

Unsere technischen Informationen werden laufend dem Stand der Technik und den gesetzlichen Vorgaben angepasst. Die angegebenen Werte stellen keine Spezifikation dar, sondern sind typische Produktdaten. Die jeweils aktuelle Version finden Sie im Internet unter www.hesse-lignal.de oder sprechen Sie den für Sie zuständigen Kundenbetreuer an. Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf dem besten Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Außerdem verweisen wir auf unsere Geschäftsbedingungen. Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 wird zur Verfügung gestellt.