Glossar

Zytotoxizitätsprüfung

Sämtliche Medizinprodukte, von der Gehhilfe bis zum Stoffbezug der Rückenlehne vom Rollstuhl, müssen bestimmten Anforderungen von Biokompatibilitätsprüfungen entsprechen. Hierunter fallen auch sämtliche Holz- und Möbeloberflächen, mit denen Patienten im Krankenhaus in Berührung kommen. Unser Beschichtungsmaterial wird hierzu auf eine Glasplatte aufgetragen und gemäß des biologischen Prüfumfangs der EN ISO 10993-1:2003 von einem unabhängigen Prüfinstitut untersucht. Für den bestimmungsgemäßen Gebrauchs des Produkts ist ein Kontakt mit intakter Haut über einen Zeitraum von weniger als 24 Stunden vorgesehen. Zur Beurteilung der Biokompatibilität wird deshalb ein Zytotoxizitätstest - Test auf Zellschädigende Auswirkungen - gemäß EN ISO 10993-5 (1999) als ausreichend erachtet. Dabei wird die Reaktion bestimmter Zellen - in vitro - auf den Prüfkörper untersucht.

Zurück