Glossar

Abriebfestigkeit

ist der Widerstand gegen scheuernde Beanspruchung, wie sie auf Anstriche, z.B. durch Begehen von Fussböden oder Abbürsten einwirkt. Diese Beanspruchung wird im Labor durch Abriebprüfgeräte erzeugt. Dabei wird meist eine mit Schleifmaterial bespannte Fläche oder ein Reibrad elektromotorisch über die Prüffläche geführt. Hauptsächlich wird der Taber Abraser Test verwendet nach DIN 53 754. Ein anderes Grundprinzip ist das Besanden des Anstrichs: Durch ein Röhrchen fällt genormter Sand auf die schräg gestellte Anstrichfläche. Die zum Durchscheuern des Anstrichs benötigte Sandmenge bildet den Massstab für die Abriebfestigkeit. Das Absanden kann durch Pressluftzufuhr intensiviert werden.

Zurück