Fleckenbildung

Fleckenbildung

Fleckenbildung

Fehlerbeschreibung

Flecken- oder punktförmige Verfärbungen der Oberfläche, gleichmäßig oder ungleichmäßig begrenzt, mit gleichmäßiger oder ungleichmäßiger Verteilung auf der Oberfläche.

Fehlerursache

Es gibt verschiedene mögliche Fehlerursachen, hier sind einige Beispiele:

  • durch die Reaktion eines CN-Lackes mit bestimmten Stoffen (Aminoverbindungen) spezieller UV-Lacke können bräunliche Flecken entstehen
  • durch Abgabe von Gummiinhaltsstoffen (z. B. aus Gummifüßen/-schonern von Telefon-, Hifi-Geräten, Vasen, Aschenbechern etc.)
  • Verunreinigungen durch Montageschaumreste (diese sind am Anfang farblos und färben sich erst im Laufe der Zeit gelb-bräunlich)
  • bei gerbstoffreichen Hölzern (z.  B. Eiche) oder Hölzern, die wasserlösliche Holzinhaltsstoffe haben (z. B. Esche), kann es bei der Ablackierung mit Hydrolacken zu einer Farbveränderung kommen
  • Reste von Eisen oder anderen rostenden Metallen im Holz (z. B. metallhaltiger Schleifpapierabrieb) können in  Verbindung mit Wasser (z. B. beim Einsatz von Hydrobeizen bzw. - lacken) schwarze Flecken hervorrufen

Fehlerbehebung

Die Aufarbeitung der verfärbten Oberfläche ist nur durch restloses Abschleifen der Lackschicht und anschließender Neulackierung mit einem PUR-System möglich.

Wenn sich die Flecken/Verfärbungen direkt auf oder im Holz befinden, müssen diese erst mit geeigneten Mitteln (abschleifen, auswaschen etc.) beseitigt werden, bevor erneut ablackiert werden kann.